Kettensägenöl

Wie man das richtige Kettensägenöl wählt

Das richtige Kettensägenöl ist wichtig, um die Lebensdauer Ihrer Kettensäge zu erhalten oder gar zu verlängern. Das Wissen über Ihr Kettensägenöl hilft Ihnen, die richtige Entscheidung zu treffen, wenn es darum geht, die richtige Art von Öl zu kaufen und sicherzustellen, dass Ihre Kettensäge richtig gewartet wird.

Mit einer Kettensäge verhält es sich ein wie mit einem Auto. Regelmäßig muss das Motoröl ausgetauscht werden, um die beste Leistung aus dem Motor zu holen und dem Verschleiß vorzubeugen. Und egal ob Kettensäge oder Auto, nach einer Zeit müssen Sie neues Motoröl kaufen und dabei darauf achten, auch das richtige zu nehmen.

Warum Sie überhaupt Kettensägenöl brauchen

Der Grund, warum Sie überhaupt Kettensägenöl verwenden müssen, ist die Wartung. Das Öl in der Kettensäge sorgt dafür, dass die Schiene und die Kette einwandfrei funktionieren. Um dies stets zu gewährleisten, müssen diese Komponenten in regelmäßigen Abständen gewartet werden.

Die Vorteile einer Wartung mit dem passenden sind schnell gefunden:

  • Reduziert die Reibung
  • Verhindert Verstopfung
  • Hält die mechanischen Komponenten sauber
  • Schützt die Umwelt
  • Verlängert die Lebensdauer der Kette

Oregon Kettensägenöl 5 Liter

Mannol Kettensägenöl 4 Liter

Viscano Kettensägenöl 5 Liter

Die Zusammensetzung von Kettensägenöl

Beim Nachfüllen von Öl an der Kettensäge sollten sie nicht auf ein Auto Motoröl zurückgreifen. Auch wenn beide Öle die gleichen Ziele verfolgen, sind sie in ihrer Zusammensetzung und Verträglichkeit für jeweilige Motoren sehr unterschiedlich. Auch wenn die Zusammensetzungen der Kettensägenöle variieren, sind sie stets spezielle Mischungen aus raffiniertem Mineralöl. Sie werden um Oxidations- und Verschleißschutzmittel angereichert und erhalten eine Zusatz mit hoher Klebrigkeit, damit das Öl während des Betriebs an der Schiene und der Kette haftet.

Reduziert die Reibung

Nutzen Sie das richtige Kettensägenöl, schneidet die Säge problemlos und zielgenau durch das Holz. Beim falschen oder fehlenden Öl entstehen hingegen Widerstände. Folglich benötigen Sie mehr Zeit beim Durchtrennen und die gesamte Betriebstemperatur der Kettensäge ist deutlich höher. Folglich sollte nicht das Missverständnis bestehen, dass das Kettensägenöl zur Schmierung zwischen der Kettensäge und dem Holz dient. Das Öl dient lediglich dazu, die Reibung der Kette zu verringern, die sich mit einer enorm hohen Geschwindigkeit um die Schiene dreht.

Verhindert Verstopfung

Insbesondere bei feuchten Wetterbedingungen kommt es zu solchen Verstopfungen. Feuchte Ablagerungen oder Sägespäne legen sich auf der Kette ab und führen zu Verstopfungen. Generell sollten diese Ablagerungen immer wieder von der Kette entfernt werden. Durch das richtige Kettensägenöl kann einem vorzeitigen Verstopfen vorgebeugt werden.

XXXXXX

Hält die mechanischen Komponenten sauber

Wie eingangs erwähnt, sind Kettensägenöle um haftende Zusätze angereichert, damit das Öl nicht von der Kette fließt. Gängige Rasenmäher Öle, 2Takt Öle oder Motorenöle für Autos verfügen nicht über solche Zusätze. Das Öl bleibt somit möglichst lange auf der Kette und garantiert somit einen langanhaltenden Schutz.

Weniger Verunreinigungen

Wie wir bereits erwähnt haben, besteht Kettensägenöl aus einer Mischung von recycelten Ölen mit Zusätzen. Sie möchten, dass das von Ihnen verwendete Öl so rein wie möglich ist, daher sollte es idealerweise nicht viele Verunreinigungen enthalten. Der Mehrpreis, den Sie für ein Markenkettensägenöl zahlen, ist wahrscheinlich das Ergebnis des Verfahrens, mit dem so viele Verunreinigungen wie möglich entfernt werden. Wenn Sie ein generisches Kettensägenöl kaufen, wird es zwar gut funktionieren, aber möglicherweise nicht so gut wie das Öl, das Sie auf Anweisung Ihres Herstellers verwenden sollen.

Länger anhaltend

Es wurde festgestellt, dass Markenkettensägenöl in der Regel länger hält als seine generischen Gegenstücke. Das liegt in der Regel daran, dass sie mehr Zusatzstoffe enthalten, was gut ist, wenn Ihnen die Lebensdauer Ihrer Kettensäge am Herzen liegt. Ein Klebrigmacher ist der große Zusatzstoff, mit dem Markenöle in der Regel gefüllt sind und der alles tut, um das Öl zwischen der Rille und der Kette zu halten. Auch wenn Markenöle in der Anschaffung billiger sind, wird es nicht lange dauern, bis Sie merken, dass Sie sie viel schneller verbrauchen.

Pro-Tipp: Wenn Sie eine Kettensäge besitzen, sollten Sie in der Bedienungsanleitung nachsehen, was dort über Kettensägenöl steht. Wenn Sie sich nicht an die Anweisungen halten, kann die Garantie erlöschen. Auch wenn dies unwahrscheinlich ist, sollten Sie sich immer beim Hersteller erkundigen, um sicherzugehen.

Ein Blick in die Zukunft: Bio-Öle

Öle auf Petroleumbasis sind derzeit bei weitem am beliebtesten, aber in ein paar Jahren könnten Kettensägenöle ganz anders aussehen. Derzeit gibt es einen großen Hype um Bio-Öle, die aus kaltgepressten Pflanzenölen bestehen. Der Grund für die Umstellung auf umweltfreundliche Kettensägenöle liegt in der Funktionsweise der Maschinen. Falls Sie es noch nicht wussten: Sie sind ein Totalverlustsystem. Das bedeutet, dass jeder einzelne Tropfen Öl in der Umwelt oder in Ihrem Körper landet.

Wenn es nicht auf Ihrer Haut landet, wenn es von der Stange abgesprüht wird, oder eingeatmet wird, wenn es vernebelt wird, hat es negative Auswirkungen auf die Umwelt. Es könnte sogar Dinge wie Gartendekorationen zerstören. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis wir eine alternative Lösung finden würden. Viele große Unternehmen beginnen mit der Herstellung von Bio-Ölen, von denen einige extrem biologisch abbaubar sind. Bis zu 90 Prozent des Öls werden innerhalb weniger Wochen abgebaut, und sie funktionieren genauso gut wie die Alternativen.

So füllen Sie Ihren Öltank auf
Eine normale gasbetriebene Kettensäge verbraucht ungefähr einen Tank Kettensägenöl für jeden Tank Kraftstoff, den Sie einfüllen. Das hängt ganz von der Art der Kettensäge ab, die Sie verwenden, aber Sie sollten sich angewöhnen, jedes Mal Öl nachzufüllen, wenn Sie die Säge mit Kraftstoff befüllen müssen. So können Sie verhindern, dass etwas schief geht, während Sie die Säge gerade benutzen, aber zuerst müssen Sie wissen, wie Sie den Öltank richtig auffüllen.

Legen Sie Ihre Kettensäge flach auf den Boden
Schrauben Sie den Deckel ab und gießen Sie Öl hinein
Deckel aufsetzen und verschüttetes Öl wegwischen
Legen Sie Ihre Kettensäge flach auf den Boden

Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie Ihre Kettensäge an dieser Stelle ausschalten. Legen Sie die Säge auf einer ebenen Fläche flach auf den Boden. Wenn Sie keinen großen Garten haben, ist es vielleicht einfacher, die Säge drinnen auf der Werkbank zu platzieren.

Schrauben Sie den Deckel ab und gießen Sie Öl hinein

Nachdem Sie sich vergewissert haben, dass Sie das richtige Öl verwenden, müssen Sie den Behälter auffüllen, nachdem Sie den Deckel abgeschraubt haben. Achten Sie darauf, dass Sie den Behälter so weit wie möglich auffüllen, ohne dass er überläuft.

Setzen Sie den Deckel auf und wischen Sie Verschüttetes weg

Auch wenn Sie den Behälter nicht überfüllt haben, kann es sein, dass durch zittrige Hände Öl an der Seite Ihrer Kettensäge herunterläuft. Vergewissern Sie sich, dass Sie auch den letzten Tropfen aufgewischt haben, nachdem Sie den Deckel wieder aufgesetzt haben, und wenn er sauber ist, können Sie loslegen.

Arbeiten mit einem 2-Takt-Kettensägenmotor
Bisher haben wir nur über die Arbeit mit Schiene und Kettenöl gesprochen, aber es gibt noch etwas, das Sie ernst nehmen müssen. Wenn Sie eine Kettensäge mit einem 2-Takt-Motor besitzen, sollten Sie sich diese Informationen unbedingt zu Herzen nehmen. Zunächst einmal sollten Sie wissen, dass bei einem 4-Takt-Motor das Schmiersystem separat arbeitet und Sie es ohne Bedenken mit Gas befüllen können. Bei einem 2-Takt-Motor wird Ihr Motor nicht geschmiert, wenn Sie dem Benzin kein Öl beimischen.

Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihr Kettensägenöl mit dem Benzin mischen, bevor Sie es in Ihre Maschine füllen. Das genaue Mischungsverhältnis müssen Sie in der Bedienungsanleitung nachlesen, aber um Ihnen ein schnelles Beispiel zu geben, ist es in der Regel etwa eine Gallone Benzin für je 2,6 Unzen 2-Takt-Motoröl. Es gibt ein paar Dinge, die Sie beachten müssen, wenn Sie sich darum kümmern, also schauen wir uns an, was Sie nicht tun dürfen:

Nicht direkt in die Kettensäge gießen
Die Genauigkeit des Kraftstoffgemischs
Halten Sie die Kettensäge in einem gut belüfteten Bereich
Achten Sie darauf, das Gemisch zu schütteln
Tanken Sie nie, wenn es zu heiß ist
Luftgekühlte vs. wassergekühlte Motoren
Verwenden Sie kein 2-Takt-Öl aus dem Vorratsbehälter
Gießen Sie es nicht direkt in die Kettensäge

Sie sollten inzwischen die genaue Mischung aus Öl und Benzin kennen, die Sie zusammenmischen müssen, aber nur weil Sie die richtigen Mengen vorrätig haben, können Sie sie nicht direkt in die Kettensäge gießen. Du musst sie in einem Benzinkanister mischen, bevor du sie in die Kettensäge gießen kannst. Füllen Sie zunächst einen Behälter mit der Hälfte des Gases und geben Sie das Öl darüber. Das restliche Gas kann dann hinzugefügt werden, bevor Sie den Behälter etwa 15-20 Sekunden lang gut schütteln.

Die Genauigkeit des Kraftstoffgemischs

Wenn man ein Verhältnis für die Öl- und Gasmenge angibt, die man in seinem Kraftstoffgemisch verwenden muss, ist es viel zu einfach zu glauben, dass man eine Formel zusammenmischen kann, die auf den genauen Zahlen basiert, die man erhalten hat. Die Zahlen selbst sind sehr wichtig, und wenn Sie sich nicht an sie halten, wird Ihr Kettensägenmotor Probleme bekommen. Ich weiß, dass wir heute noch nicht darüber gesprochen haben, aber Sie müssen auch das richtige Benzin mit Ihrem Kettensägenöl verwenden, um unnötige Probleme zu vermeiden.

Profi-Tipp: Sie können mit einem Permanentmarker Linien auf einen Benzinkanister zeichnen, wenn Sie den Kraftstoff zum ersten Mal zusammenmischen. So können Sie sicherstellen, dass Sie beim Einfüllen von Benzin und Kettensägenöl immer das richtige Mischungsverhältnis haben.

Bewahren Sie die Kettensäge in einem gut belüfteten Bereich auf

Einer der großen Vorteile elektrischer Kettensägen ist, dass sie keine gefährlichen Dämpfe in die Luft abgeben. Bei einer benzinbetriebenen Kettensäge muss man damit leben, auch wenn es eine Schutzausrüstung gibt, mit der man sich schützen kann. Die meisten Menschen machen Fehler, wenn sie Kraftstoff mischen und ihre Kettensäge auffüllen, weil sie keinen Schutz tragen. Auch wenn du sie trägst, solltest du alles in einem gut belüfteten Bereich tun.

Achten Sie darauf, dass Sie das Gemisch schütteln

Wir haben bereits erwähnt, dass Sie das Gemisch schütteln müssen, wenn Sie es zusammenbrauen, aber Sie müssen auch daran denken, dass es regelmäßig geschüttelt werden muss. Tatsächlich müssen Sie die Mischung jedes Mal, wenn Sie Ihren Tank auffüllen wollen, gut schütteln. Das ist deshalb so wichtig, weil sich Gas und Öl nach einer gewissen Zeit zu trennen beginnen, was zu Problemen führen kann, wenn es sich bereits in Ihrer Kettensäge befindet.

Tanken Sie nie, wenn es zu heiß ist

Inzwischen wissen Sie, dass Sie nichts nachfüllen können, während die Kettensäge läuft, aber Sie müssen auch darauf achten, dass sie nicht kochend heiß ist. Ich weiß, dass es lästig ist, wenn man auf halbem Weg zum Sägen nachfüllen muss, aber es ist immer besser, auf Nummer sicher zu gehen. Sie müssen das Gerät nicht stundenlang stehen lassen, bis es vollständig abgekühlt ist. Das ist auch der Grund, warum Sie Ihre Kettensäge nie starten sollten, wenn sie mit Kraftstoff bedeckt ist, den Sie nicht aufgewischt haben, als Sie ihn in den Tank getan haben.

Luftgekühlte vs. wassergekühlte Motoren

Einige Kettensägenmotoren sind luftgekühlt, während andere Motoren wassergekühlt sind. Es spielt eigentlich keine Rolle, welche Art von Motor Sie besitzen, aber es hat Auswirkungen auf die Art des Motorsägenöls, das Sie verwenden können. Wenn Ihr Motor zum Beispiel luftgekühlt ist, sollten Sie kein Öl verwenden, das für wassergekühlte Motoren geeignet ist. Dies sollte in der Bedienungsanleitung angegeben sein, und wenn Sie das richtige Öl für Ihre Bedürfnisse gefunden haben, können Sie sich daran halten, um Unfälle zu vermeiden.

Verwenden Sie Ihr 2-Takt-Öl nicht im Vorratsbehälter

Bis jetzt haben wir uns mit verschiedenen Arten von Kettensägenöl beschäftigt. Zum einen gibt es das Öl, das Sie in den Öltank füllen, um Schiene und Kette zu schmieren, zum anderen das Zweitaktöl, das Sie in Zweitaktmotoren mit Benzin mischen müssen. Es könnte schwierig sein, den Unterschied zwischen den beiden zu erkennen, daher sollten Sie wissen, dass Sie Ihr 2-Takt-Öl nicht in den Tank für Ihre Schiene und Kette geben können. Wir haben bereits über die besonderen Eigenschaften von Lenkeröl gesprochen, die Sie in Motoröl nicht finden.

Häufige Probleme beim Starten Ihres Motors
Es gibt viele Gründe, warum Ihr Motor nicht auf Anhieb anspringt. Manche Leute vergessen, den Schalter auf „Ein“ zu stellen, aber es kann auch viel kompliziertere Gründe geben. Heute werden wir nur über die Probleme sprechen, die mit dem Öl zusammenhängen können. Sie kommen jedoch häufiger vor, als Sie denken, deshalb sollten Sie sie sich gut einprägen, um sich viel Zeit zu ersparen, wenn doch einmal etwas schief geht:

Das Gemisch ist älter als 30 Tage
Ihr Motor ist ein wenig überflutet
Das Gemisch ist älter als 30 Tage

Sie wissen, wie wichtig es ist, Ihr Kraftstoffgemisch gut zu schütteln, bevor Sie es in Ihre Kettensäge füllen, aber Sie müssen immer darauf achten, dass Sie nie mehr als einen Monatsvorrat auf einmal herstellen. Wenn Sie ein Öl-Gas-Gemisch über einen Monat lang stehen gelassen haben und Ihr Motor nicht anspringt, könnte das das Problem sein. Nachdem Sie einige Dinge überprüft haben, müssen Sie Ihren Tank leeren und mit einer neuen Charge gemischten Kraftstoffs neu starten.

Menü