motoroel-kaufen

Motoröl kaufen

Nicht jedes Motoröl ist gleich! Bei der Suche nach dem richtigen Motoröl gilt es vorab zu wählen, für welches Fahrzeug Sie ein Motoröl benötigen.

So lässt sich u.a. unterscheiden zwischen Motorölen für PKWs, Motorräder und weitere 2Takter. So weisen die Motorrad Motoröle zumeist eine höhere Viskosität auf, da die Motoren deutlich heißer werden als die eines Pkw´s. Bei den 2Takt Motorölen handelt es sich in der Regel um Einbereichsöle, die bei Plusgraden zum Einsatz kommen.Dazu zählt bspw. das Rasenmäher Öl oder auch Kettensägenöl.

In diesem Artikel präsentieren wir Ihnen, was Sie beim Kauf von Auto Motorölen berücksichtigen müssen und welche Motoröle besonders zu empfehlen sind. So setzen Sie nicht nur auf Qualität, sondern sparen zugleich am Preis.

Auto, Motorrad & 2Takter

Bei dem Motoröl für Autos und Motorräder handelt es sich um ein Mehrbereichsöl, welches auf längere Einsatzzeiten ausgelegt ist sowie einer höheren Widerstandsfähigkeit bei hohen Temperaturen. Es schmiert zudem den Motor, ohne dass es dazu in Kontakt mit dem Kraftstoff gerät. Eine sogenannte getrennte Schmierung. Bei einem Einbereichsöl (bspw. SAE 30) handelt es sich um Öl, welches nicht für Temperaturen unter dem Gefrierpunkt geeignet sind, da es dann auch gefriert. Die Einbereichsöle wurden bei den ersten Automobilen eingesetzt oder heute noch bei Rasenmähern.

Bei den Zweitaktölen, zu denen u.a. Roller, Kettensägen und Rasenmäher gehören, wird das Motoröl mit dem Benzin gemischt. Durch dieses Gemisch wird der Motor geschmiert und wird zugleich beim Betrieb verbrannt.

Aufgrund dieser wesentlichen Unterschiede, sollten Sie stets das richtige Motoröl kaufen, welches auch zugelassen ist für Ihr Fahrzeug.

Wann steht ein Ölwechsel an?

Spätestens nach dem regelmäßigen Wechselintervalls, benötigt Ihr Pkw ein neues Motorenöl. Bei alten Motoren bzw. Ölen liegt das Ölwechselintervall bei 15.000 Kilometern oder einem Jahr. Fährt das Auto bspw. nach 10 Monaten bereits die 15.000 Kilometer, sollte dieses Motoröl gewechselt werden. Bei weniger Kilometern im Jahr, wäre der 12. Monat nach dem letzten Ölwechsel der Zeitpunkt für einen Wechsel

Der Großteil der aktuell zugelassenen Pkws fährt mit einem Motoröl, welches über ein verlängertes Ölwechselintervall verfügt. Bei einem solchen Motorenöl liegt das Wechselintervall bei 30.000 Kilometern oder allen 2 Jahren. Mitunter sind diese Motorenöle mit der Eigenschaft eines Longlife Öles ausgezeichnet.

Welches Motoröl braucht Ihr Auto?

In der Betriebsanleitung Ihres Fahrzeugs finden Sie unter der Rubrik Schmierstoffe oder Motoröl, die Angabe zum benötigten Motoröl. Dazu erhalten Sie mitunter folgende Informationen:

  • Ölmenge (Liter)
  • Viskosität (bspw. 5W-30, 0W-30 oder 5W-40)
  • Freigabe (bspw. Longlife-04)
  • Spezifikation
  • Wechselintervall

Anhand dieser Informationen wissen Sie bereits, nach welchem Motoröl Sie suchen müssen. Die Motoröl Freigabe oder Spezifikation ist eine jeweilige Zertifizierung, die das passende Motoröl aufweisen muss. Bei der Viskosität geht es um die Zähflüssigkeit des Öles. Für Ihr Auto können mitunter verschiedene Viskositäten verwendet werden. Die Wahl obliegt demnach Ihnen. Die Ölmenge zeigt, wie viel Liter Motoröl bei einem Wechsel benötigt wird.

Möchten Sie ein Motoröl kaufen, reichen diese Informationen bereits aus. Ein Großteil der Fahrzeughersteller verwendet bei der Erstbefüllung eigene Motorenöle, anhand derer sich sehr leicht das richtige Motoröl finden lässt. Alternativ gibt es herstellerunabhängige Ölhersteller, von denen Sie ebenfalls ein passendes Motoröl für Ihren Pkw kaufen können.

motoroll-finden

Motoröl einfach nur nachfüllen

Bei einem zu geringen Ölstand, den Ihnen ihr Fahrzeug oder ganz klassisch der Ölstab mitteilt, sollte unbedingt ein Motoröl nachgefüllt werden, damit die Schmierung des Motors gewährleistet bleibt. Egal ob beim gesamten Ölwechsel oder Nachfüllen: Es gilt immer die Regel, ein Motoröl mit den vom Fahrzeughersteller vorgeschriebenen Eigenschaften zu nutzen. Wie zuvor erklärt, richten Sie sich demnach den Freigabe oder Spezifikation und der Viskosität. Beim Kauf eines Motoröls zum Nachfüllen empfiehlt sich eine 1 Liter Flasche Motoröl. Diese eignet sich ideal, um den Ölstand schnellstmöglich wieder auszugleichen.

Beim Nachfüllen 5W-30 mit 5W-40 Motoröl mischen? Oft kommt es zu der Frage, ob bei einem geringen Ölstand ein Motoröl nachgefüllt werden darf, welches eine andere Viskosität aufweist. Als Beispiel: Ihr Auto erhielt beim letzten Ölwechsel ein SAE 5W-30 Motoröl. Sie haben aber gerade nur ein 5W-40 Motoröl zu Hand. Dürfen Sie dieses miteinander mischen? Auch hier gilt erneut die Regel: Weist das 5W-40 Motoröl die vom Fahrzeughersteller geforderte Freigabe oder Spezifikation auf und ist zudem auch die Viskosität alternativ für Ihr Auto zugelassen, könnten Sie das Motoröl miteinander mischen. Jedoch verliert das darauf folgende Gemisch seine primäre Eigenschaft. Wie in unserem Beispiel hätte das Motoröl nicht mehr die Fließeigenschaften eines reinen 5W-30 der 5W-40 Motoröls.

Hersteller von Motorölen

Viele Motoröle können für Ihr Auto, Motorrad oder 2-Takter passend sein. Denn entsprechen Sie der geforderten Freigabe/Empfehlung und Viskosität, entsprechen Sie den geforderten Anforderungen, die Ihr Motor an das Motoröl stellt.

Fahren Sie einen BMW oder Mercedes Benz, können Sie direkte OEM (Original Equipment Manufacturer) Motoröle der Automobilhersteller kaufen. Diese werden von der Erstbefüllung des Motors an verwendet.

Alternativ stehen auch Schmierstoffhersteller, wie Liqui Moly und Ravenol für sehr hochwertige Motoröle, die zugleich im Rennsport erprobt wurden. Durch die Erfüllung von Motoröl Freigaben werden diese zusätzlich von den Automobilherstellern geprüft und und zertifiziert.

Freigaben, Empfehlungen und Spezifikationen für Motoröle

Suchen Sie das passende Motoröl für Ihr Auto, schauen Sie am besten im Fahrzeughandbuch. Dort finden Sie die Angaben, welches Motoröl benötigt wird und in welcher Menge bei einem gesamten Ölwechsel. Für den Kauf eines Motoröls benötigen Sie unbedingt die Angabe der vorgeschriebenen Spezifikation oder Freigabe.

Aber was sind die Unterschiede von Motoröl Spezifikationen und Freigaben? Und ist eine Empfehlung gleichbedeutend zu einer Freigabe? Eine Motoröl Spezifikation wird von Instituten ausgegeben. Dazu gehören bspw. API (American Petroleum Institute), ACEA (Association des Constructeurs Européens d’Automobiles) und ILSAC (International Lubricants Standardization and Approval Committee).Sie definieren chemische und physikalische Anforderungen an ein Motoröl. Wird ein Motoröl mit einer Spezifikation (bspw. API SN) ausgezeichnet, entspricht es diesen institutionellen Anforderungen.

Bei den Motoröl Freigaben werden solche chemischen und physikalischen Anforderungen von den Automobilherstellern ausgegeben. Ein Beispiel ist die BMW Freigabe BMW Longlife-04. Dies ist eine sogenannte Herstellerfreigabe (da BWM eine eigene Freigabe für seine Pkws ausgibt). Vereinfacht gesagt erteilt der Autobauer somit die Freigabe, dass ein Motoröl mit dieser Freigabe ebenfalls den geforderten Eigenschaften entspricht.

Dass insbesondere freie Hersteller von Motorölen Ihre Motoröle mit solchen Freigaben auszeichnen dürfen, verbindet auch eine finanzielle Aufwendung. Denn die Motoröle werden zuvor darauf getestet, ob sie den Anforderungen der Freigabe entsprechen. Anschließend zahlen die Ölhersteller eine Lizenz an den Automobilhersteller, um ihre Öle mit der Freigabe auszeichnen zu dürfen. Um solche Lizenzkosten einzusparen, greifen die Hersteller auch auf die Möglichkeit zurück, die Freigabe als Empfehlung auszuzeichnen. Es bedeutet, dass es den Anforderungen einer Freigabe entspricht, jedoch nicht offiziell vom Automobilhersteller lizensiert wurde.

Wussten Sie schon?
Bei sehr günstigen Motorölen finden Sie in der Regel nur Motoröl Empfehlungen und keine Freigaben. Durch die Einsparung der Lizenzkosten einer Freigabe können Hersteller erst den niedrigen Preis des Motoröls anbieten.

Warum sollte ich ein Motoröl mit Freigabe kaufen? Sollte es bei Ihrem Auto zu einem Motorschaden kommen, welcher u.a. auf das Motoröl zurückzuführen ist, sollten Sie ein Motoröl mit der passenden Freigabe gekauft und eingefüllt haben. Denn bei einer falschen Freigabe oder nur einer Empfehlung, verweist der Hersteller, dass nicht dafür vorgesehene und somit lizensierte Motoröl genutzt wurde.

Onlineshops, Marktplätze und Werkstätten

Möchten Sie Motoröl kaufen, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Beim online Kauf finden Sie verschiede Online Shops wie auch Marktplätze wie Amazon und eBay. Online Motoröl kaufen hat zumeist einen deutlichen Preisvorteil und erleichtert die Auswahl sowie den Vergleich aus verschiedenen Anbietern und Herstellern. Der Kauf des Motoröls in einer Werkstatt oder dem Einzelhandel ist in der Regel teurer, jedoch ist es direkt verfügbar. Benötigen Sie bspw. nur 1L Motoröl, kann der Preis vor Ort günstiger sein, da Sie dort keine Versandkosten zahlen. Für einen gesamten Ölwechsel hingegen ist der online Preis eher selten zu schlagen.

Originales VW Motoröl

Die Herstellerfreigabe von VW gilt auch für Audi, Seat und Skoda. Verwendung findet immer eine numerische Freigabe, die es immer für Benzin- und Dieselmotoren gibt. Die aktuellsten VW Freigaben sind nicht mehr rückwärtskompatibel, wie seine Vorgänger, was auch ein Mischen problemlos machte.

  • VW 501 01
  • VW 502 00 – Mehbereichsöle, welche nach 15.000 Kilometern oder 1 Jahr gewechselt werden müssen.
  • VW 503 00
  • VW 503 01
  • VW 504 00 – Für Benzinmotoren mit oder ohne Longlife Ölservice.
  • VW 505 00 – Mehrbereichsöl für Pumpe-Düse-Dieselmotoren.
  • VW 505 01
  • VW 506 00
  • VW 506 01
  • VW 507 00 – Für Dieselmotoren. Ersetzt die VW-Freigaben VW 506 00 und VW 506 01.
  • VW 508 00 – Für neue Benzinmotoren mit und ohne Longlife Ölservice. Nicht rückwärtskompatibel mit älteren Freigaben.
  • VW 509 00 – Für neue Dieselmotoren mit und ohne Longlife Ölservice. Nicht rückwärtskompatibel mit älteren Freigaben

VW Longlife III 0W-30 5L

VW Longlife III 0W-30 1L

VW 0W-30 Motoröl

  • Freigabe: VW 504 00 und VW 507 00
  • Für Benzin- und Dieselmotoren
  • Longlife III
  • Verlängertes Wechselintervall

Originales Renault Motoröl

Beim Kauf eines Renault Motoröls stehen Ihnen im Vergleich zu anderen Herstellern weniger Freigaben zur Auswahl. Dies erleichtert jedoch auch die Suche. Die ersten drei Freigaben wurden bereits 2007 eingeführt und um um zwei weitere ergänzt. Die Renault RN17 Freigabe ersetzt zudem seine vorherigen Freigaben.

  • Renault RN0700 – Eingeführt im Jahr 2007. Entspricht den Anforderungen der Motoröl Spezifikation ACEA A3/B4 oder ACEA A5/B5
  • Renault RN0710 – Eingeführt im Jahr 2007. Entspricht der Motoröl Spezifikation ACEA A3/B4.
  • Renault RN0720 – Eingeführt im Jahr 2007. Entspricht ACEA A3/B4 und geeignet für Dieselmotoren mi DPF.
  • Renault RN17 – 5W-30 Motoröl für Benziner und EURO 6 Dieselmotoren Rückwärtskompatibel mit RN0700 und RN0710.
  • Renault RN17 RSA – 0W-40 Motoröl Für Benzinmotoren mit oder ohne Benzinpartikelfilter.

Der Ölhersteller Elf stellt die Erstbefüllung bei den Automobilen von Renault. Die Elf Motoröle werden zugleich im Fahrzeughandbuch des Renaults empfohlen. Aus diesem Grund listen wir die Elf Motoröle als originale Motoröle für Renault, die Ihnen beim Kauf zur Auswahl stehen.

ELF evolution FE 5W-30 5L

ELF evolution 5W-40 5L

ELF evolution FE 5W-30 1L

ELF Motoröle

  • Originale Renault Motoröle
  • Entspricht den Renault Freigaben
  • Auch für Dieselmotoren geeignet

Originales BMW Motoröl

Das originale BMW Auto Motoröl gibt es mitunter in der Viskosität 0W-30, 5W-30 und 10W-60. Innerhalb dieser Viskositäten finden sich die BMW Freigaben:

  • BMW Spezial – Für BMW Fahrzeuge vor dem Baujahr 1998.
  • BMW Longlife-98 – Für BMW Fahrzeuge ab 1998.
  • BMW Longlife-01 – Für BMW Fahrzeuge ab 2001.
  • BMW Longlife-01 FE – Für BMW Fahrzeuge ab 2001 (mit geringem HTHS-Wert).
  • BMW Longlife-04 – Für BMW Fahrzeuge ab 2004.
  • BMW Longlife-12 FE – Für BWM Diesel- und Benzinmotoren. Motoröl mit der 0-30 Viskosität.
  • BMW Longlife-17 FE+ – Motoröl mit 0W-20 Viskosität. Geeignet für die neusten BMW Benzinmotoren (M-Motoren ausgeschlossen).

BMW Longlife-04 5W-30 1L

BMW Longlife-04 0W-30 1L

BMW Longlife 12-FE 0W-30 1L

BMW Longlife-04 Motoröl

  • Für Benzin- und Dieselmotoren
  • Low-SAPS Motoröl
  • Für BMW´s ab dem Baujahr 2004
  • Auch für Dieselmotoren mit DPF-Filter

Originales OPEL Motoröl

Das originale Opel Motoröl gibt es mitunter in der Viskosität 0W-30, 5W-30 und 10W-40. Innerhalb dieser Viskositäten finden sich die Opel Freigaben:

  • GM-LL-A-025: Für Benzinmotoren ab dem Baujahr 2002.
  • GM-LL-B-025: Für Dieselmotoren ab dem Baujahr 2002.
  • GM dexos2: Für Diesel- und Benzinmotoren. Rückwärtskompatibel für die Freigaben GM-LL-A-025 und GM-LL-B-025.
  • GM dexos1 Gen2: Für Benzinmotoren mit Direkteinspritzung und Turbo. Speziell konzipiert als Vorbeugung zur LSP (Low Speed Pre-Ignition)

Opel dexos2 5W-30 5 L

Opel deox2 5W-30 1 L

Opel dexos1 Gen2 5W-30 5L

Opel Motoröl dexos2

  • Freigabe: GM Dexos2
  • Für Diesel- und Benzinmotoren
  • Longlife Motoröl
  • GM-LL-A-025 & GM-LL-B-025 Freigabe
  • u.a. Mercedes & BMW Motoröl Freigaben

Ravenol Motoröl

Wer ein hochwertiges Motoröl kaufen möchte, ist bei Ravenol genau richtig. Der ostwestfälische Ölhersteller hebt sich insbesondere durch seine Öle mit der USVO-Technologie hervor. Die Ultra Strong Viscosity Oil (kurz: USVO) Motorenöle basieren auf vollsynthetischen Basisölen und sind überdurchschnittlich leistungskonstant bei sehr niedrigen wie auch hohen Betriebstemperaturen.

Der deutsche Ölhersteller überzeugt auch bereits im Motorsport, für den es zusätzlich die RUP (Racing Ultra Performance) Öle auf den Markt brachte. Nicht zuletzt präsentiert sich der Ölhersteller als Sponsor der Formel 1.

Ravenol VMP 5W-30 1L

Ravenol VMP 5W-30 5 L

Ravenol TSi 10W-40 5L

Ravenol Motoröle

  • Made in Germany
  • Freigaben: BMW, VW & Co.
  • Ausgewählte Spezifikationen
  • Große Auswahl an Produkten
  • Motoröle für Autos, Motorräder u.v.m.

FAQ

Welches Motoröl benötige ich für mein Auto? Welches Öl ist das richtige?

Welches Öl bzw. Motoröl Ihr Auto benötigt, sehen Sie im Fahrzeughandbuch. Dort erhalten Sie die Info, welche Freigabe oder Spezifikation das Motoröl aufweisen muss, um passend für den Motor Ihres Autos zu sein. Zusätzlich erfahren Sie dort, welche Viskosität zugelassen ist. Mögliche sind verschiedene Viskositäten.

Beim Kauf des Motoröls sollten Sie also darauf achten, dass genau die Freigabe oder Spezifikation sowie die vorgeschriebene Viskosität dem entspricht, was in Ihrem Fahrzeughandbuch steht.

Wo kann man günstig Motoröl (Öl fürs Auto) kaufen?

Auto Motoröl günstig kaufen können Sie in verschiedenen Online Shops oder Marktplätzen wie Amazon. Aber auch ein Blick in die Werkstatt lohnt sich. Zudem haben die Werkstätten oder Tankstellen den Vorteil, dass das Motoröl direkt verfügbar ist. Kaufen Sie das Motoröl online, können Sie die Preise mehr miteinander vergleichen, sparen in der Regel Geld aber müssen auch die Versandzeit mit einberechnen.

Menü